Verstellgetriebemotor VG
Drehzahlverstellbares Getriebe durch Kombination aus einem stufenlos verstellbaren Riemengetriebe und einem nachgeschalteten Untersetzungsgetriebe.

g96_drehstrom-verstell-getr.gifquerschnitt-vg.gif

BAUER-G96-Getriebe-Motoren dienen zum Antrieb von langsam laufenden Maschinen und Apparaten aller Art.


Technische Daten:

  • Motor-Leistungen bis 3 kW
  • Verstellbereich 1:7
  • Drehzahlen etwa 0,35 bis 1500/min
  • Standard 3~ AC Motoren, optional auch 1~ AC Motoren oder DC Motoren
  • Spannungen 110 V ... 690 V, 50/60 Hz

Merkmale:

  • Standardkombination Verstelleinheit mit Stirnradgetriebemotor, Kombination mit anderen Getriebetypen ist möglich.
  • Drehzahlverstellung erfolgt stufenlos in einem Riemengetriebe mit Kegelscheiben.
  • Schutzart des Verstellgetriebes IP 44.
  • Schutzart des Motors IP 65 nach EN 60529
  • Alle für den Antrieb mit stufenloser Drehzahl erforderlichen Teile sind im Verstell-Getriebe-Motor zu einer Konstruktionseinheit zusammengefasst.
  • Fuß- oder Flanschausführung
  • Wahlweiser Betrieb in beiden Drehrichtungen möglich.
  • Anordnung in jeder beliebigen Lage, also auch senkrecht stehend oder hängend.
  • Motorklemmenkasten jeweils um 90° drehbar.
  • Motoren entsprechen der EN 60034.
  • Motoren mit vielen Anbauoptionen, wie Bremsen, Rücklaufsperren, Tachogeneratoren und Fremdlüfter.

Aufbau/Besonderheiten:

Das kräftige Graugussgehäuse bildet mit dem Verstellgetriebe eine stabile und formschöne Einheit. Es enthält hochwertige, im Einsatz gehärtete Stirnräder, deren Zahnflanken geschliffen sind. Getrieberäder, Wälzlager und alle anderen Teile sind großzügig dimensioniert.


BAUER-G96-Getriebe sind für ihre große Laufruhe bekannt; sie ist gewährleistet durch:

  • die Schrägverzahnung der schnell laufenden Eingangsstufe,
  • eine sorgfältige Fertigung, Montage und Prüfung,
  • ausgesuchte Spezial-Getriebeschmierstoffe.

G96-Getriebe-Motoren erfüllen alle an einen zuverlässigen Antrieb zu stellenden Anforderungen in bester Weise. Sie brauchen praktisch keine Wartung. Ein Schmierstoffwechsel ist normalerweise erst nach 10000 Betriebsstunden erforderlich.

<< zur Übersicht

Formblätter

Für Anfragen und Bestellungen

Weiterlesen...

Sonderbau

Prototypen und Sonderbau

Weiterlesen...

Aktuell

Aktuelle Stellenangebote

Weiterlesen...